Haferkekse

333Mein Vater ist ein Fan meiner Haferkekse, und deshalb hat er sie am 1.12. in seinem Adventskalender gehabt. Mit dabei war eine schöne Version des Rezeptes, die ich hier zum Download bereitstelle 🙂

Zutaten

  • 120g Margarine (zimmerwarm bis flüssig)
  • 120g Zucker
  • 1 Ei
  • 90g Haferflocken (halb kernig, halb zart)
  • 80g gemahlene Haselnüsse
  • 80g Vollkornmehl
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • eine Prise Salz

Alle Zutaten vermischen, zwischen den Händen zu kleinen Kugeln rollen. Auf dem Blech mit etwas Abstand auslegen und leicht plattdrücken. Bei 180°C (200°C im Gasofen) maximal 20 Minuten backen (im Gasofen etwas länger).

Eine vegane Variante kann man mit einer halben Banane statt dem Ei backen, ich muss aber gestehen, dass mir die Version nicht ganz so gut geschmeckt hat. Weils passt, habe ich für die Kekse im Adventskalender statt Zimt Lebkuchengewürz (und davon knapp doppelt so viel) verwendet.

Das Rezept zum Ausdrucken dürft ihr für private, jedoch nicht kommerzielle Zwecke verwenden und verändern. Ein Hinweis darauf, dass es von mir (Anne Nöggerath/querfeldraus.de) stammt, wäre nett.

332

Download in Originalgröße  (534,9 KB)

224 mal heruntergeladen

You may also like...

5 Responses

  1. Musterkatze sagt:

    Toll! Das wird sofort ausgetauscht mit dem sehr leer wirkenden A4 Blatt, auf dem im Moment dieses suuuper leckere Rezept steht. Die Kekse wollte ich im Winter auch noch mal backen, werde es dann mit Lebkuchengewürz ausprobieren, weil das ziemlich gut klingt =)

    • Möhrchen sagt:

      Ich habs grad noch mal mit 15 Minuten statt 20 Minuten Backzeit hochgeladen… ich glaub das war echt zu lange ^^” Mit Gasofen ist einfach alles anders.
      Schön, dass dir das Rezept so gut gefällt hehe Es ist einfach simpel und gut 🙂 Schmeckt sicher auch mit Vanille oder mehr Zimt, noch ein bisschen weihnachtlicher.

      • Musterkatze sagt:

        Bei mir stimmten die 20 Minuten überraschenderweise. Schwierig, wenn man es aufgrund unterschiedlicher Öfen nicht pauschalisieren kann g
        Mit Zimt bin ich eh immer sehr großzügig. Vielleicht packt mich am Wochenende ja mal die Lust und Zeit, die Kollegen freuen sich dann auch immer 😀

  2. Irgendwie werden meine Kommentare immer geschluckt? Komisch… Naja jedenfalls wollt ich sagen: Die schauen lecker aus, und das Etikett ist supersüß! Selbstgezeichnet? Schon, oder? 🙂 Muss die Margarine? Ich backe eigentlich nur mit Butter, aber dann stimmt das Etikett nicht mehr ^^ Ich hab übrigens noch nie Haferkekse gebacken. Mein Vater kauft immer welche beim schwedischen Riesen. Ich verpacke solche Kekse übrigens gerne in Marmeladengläser. Am besten sind solche zylinderförmigen, die oben genauso weit sind wie unten. Da versuch ich sehr dass die Kekse genauso groß sind, dass sie noch hinein stapelbar sind. Dann kommt noch ein hübsches Stoffdeckerl drauf, Etikett dran, und fertig ist ein hübsches Geschenk. Und jeder kann seine Portion Lieblingskekse haben! 🙂

    • Möhrchen sagt:

      Mh, vielleicht klickst du nur auf Vorschau, dann nicht auf absenden? Aber ich kann mir auch vorstellen, dass die Software manchmal was schluckt :/ Tut mir leid.
      Die Schrift sind einfach frei verfügbare Fonts von dafont.com, das Bild unten ist selbst gezeichnet 🙂
      Es geht natürlich auch mit Butter, aber ich verwende als oller Öko beim Backen ganz gerne auch Margarine, wenn es sich anbietet. Die, die ich hab, schmeckt ziemlich gut, deswegen ist es kein großer Unterschied zu Butter.
      Die Idee, die Kekse genauso groß wie ein Glas zu backen, ist super! Das sieht bestimmt total hübsch aus. Das werde ich bei der nächsten Gelegenheit versuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.